Pömbsen - Die Hochburg Ostwestfalens
 
Countdown zur 1000 Jahrfeier



| Termine | Gästebuch | Kontakt | Links | Chronik | Karte |
Login |


26.04.2014 Leistungsnachweis Feuerwehr
27.04.2014 Weißer Sonntag
01.05.2014 Maiwanderung
04.05.2014 9.00 Uhr Gottesdienst - anschl. Einweihung Jugendtreff
07.05.2014 Seniorennachmittag




Dorfversammlung in der Bergdorfhalle verpasst?...hier das Protokoll nachlesen!!

[Kontakt zum Projektteam]

[Eröffnung des Projektbüros im Pfarrheim]

[Informationen zur 1000 Jahr Feier]

[Protokoll der letzten Versammlung vom 26.02.2014 (Dorfstammtisch)
]

Wir fahren auch dieses Jahr wieder ins Zeltlager!

Vom 5. bis 16.August geht es ins Sauerland nach Referinghausen.

Hier erwarten uns jede Menge Spaß mit Freunden, Spiele im Wald und Lagerfeuer in der Nacht.

Eingeladen sind alle Kinder zwischen 9 und 14 Jahren. Es sind noch Plätze frei! Weitere Infos sowie die Anmeldung sind unter www.wir-sind-zeltlager.de zu finden. Bei Fragen könnt Ihr uns einfach eine Mail schreiben an info@wir-sind-zeltlager.de

Wir freuen uns auf Euch,
Euer Wir-sind-Zeltlager-Team!

Der Rassegeflügelzucht- und Vogelschutzverein Pömbsen-Steinheim richtete vom 16. -17. November 2013  die Kreisgeflügelschau im Bergdorf Pömbsen aus und konnte 35 Aussteller aus 4 Vereinen des Kreisgebietes begrüßen. Rund 300 Tiere aus insgesamt 40 verschiedenen Rassen und Arten, darunter maßgeblich Rassegeflügel aber auch Ziergeflügel sowie 12 reichhaltig dekorierteVogelvolieren, standen am Wochenende für das interessierte Publikum zur Besichtigung bereit...[Mehr lesen]

Pömbsen ist eine der ältesten Kulturstätten im Hochstift Paderborn und im Corvyer Land.

Das 355m ü. N. N. liegende Bergdorf wurde 875 gegründet. Erstmals wurde Pömbsen von Bischof Meinwerk erwähnt, der von 1009 - 1036 lebte. Nach seiner Chronik war der erste Einwohner Pömbsens ein Römer Namens Pumi, welcher sich 875 als erster hier niederließ. Seine Behausung soll in der Nähe des heutigen Tretbeckens gestanden haben. Ausgehend vom Haus des Pumi entstand zuerst der Name Pumihusen. Darauf folgten im Jahre 1015 die Namen Pumissum, 1036 Pumisen, 1237 Pümissen, später Pomessen, 1622 Pömsen und im 18. Jh. Pömbsen. [Mehr]

Literatur aus Pömbsen (Gedichte über das Bergdorf)

Der westfälische Mundartdichter und -schriftsteller Augustin Wibbelt wurde in der Pfarrkirche in Pömbsen getauft. Wibbelt
besuchte später in Pömbsen mehrfach seinen Freund, den Pfarrer August Sommer.
In Begleitung des m ünsterer Sprachwissenschaftlers Erich Nörrenberg (1884-1964) verbrachte Wibbelt hier von 1841 bis 1843 seine Sommerfrische. Seine Erlebnisse flossen in den Gedichtzyklus Pömbsen ein. [Mehr]
Friedrich Wilhelm Weber - Der Handschuh

Mariä Himmelfahrt Kirche
Die erste Kirche in Pömbsen entstand im Jahre 1000.
Die jetzige Kirche ist der 3. Wiederaufbau. 1935 ist dieser Grundstein freigelegt worden. Zum ersten mal wurde im Sommer 1653 in die Kirche eingebrochen. Die Täter waren vermutlich holländische Soldaten. In der Nacht vom 18. / 19. November des selben Jahres wurde zum zweiten mal ein Einbruch verübt. Dabei wurden viele wertvolle Gegenstände entwendet, wovon die meisten bis zum heutigen Tage noch als vermißt gelten. 1971 - 1974 wurde die Pfarrkirche renoviert. Beim Einbau der Heizung fand man im Grundstein des Chores eine versilberte Bleiplatte mit Inschrift. [Mehr]

Die Gemeinschafts Grundschule Pömbsen - Reelsen. Zwischen 1960 und 2008 wurde an beiden Standorten die 1. - 4. Klasse unterrichtet. Liebevoll gestalltete Pausenhöfe sorgen für Abwechselung.
Seit 2008 findet der Unterricht in Pömbsen statt.
[Link zum Förderverein]




Im Jahre 1990 konnte die Bergdorfhalle Pömbsen durch die Eigenleistung der Pömbser Bevölkerung mit finanzieller Unterstützung der Stadt Bad Driburg errichtet werden. Seitdem wird diese Mehrzweckhalle von der Bevölkerungen zum Feiern und Sporttreiben genutzt. Seit 1998 wird diese Halle durch den Betreiberverein Bergdorfhalle Pömbsen e.V. verwaltet. [mehr]

Das Vereinsleben
Auf jeden Fall hat das Dorf ein vielseitiges harmonisches Vereinsleben zu bieten. Musik, Sport, Schützenverein mit Schießsportabteilung, Feuerwehr, Karnevalsverein, katholischer Frauenverein um nur einige zu nennen.
Die Vogelschauen des Rassegeflügelzucht- und Vogelschutzverein sind weithin in der Region bekannt.
Als Botschafter des Ortes sind die musiktreibenden Vereine, der Spielmannszug Grün- Weiß und der Musikzug der freiwilligen Feuerwehr, in der Region unterwegs. Bei Festlichkeiten vom Schützen- oder Heimatfest bis zum Feuerwehrfest sorgen sie für den guten Ton.
Informationen bzw. die Homepages der einzelnen Vereine finden Sie in der Menü-Liste auf der linken Seite.

Seniorengemeinschaft
Die Seniorengemeinschaft hat seit 1973 ihren festen Platz in unserer Pfarrgemeinde. Das monatliche Treffen (immer Mittwochs) beginnt immer mit einer hl. Messe in der Mariä Himmelfahrt Kirche.
Geselligkeit bei Kaffee und Kuchen ist Trumph. Der monatlichen Programminhalt wechselt zwischen Gesprächen, Informationen, Feiern, Ausflügen sowie traditionelle Andachten und viels mehr.
Zur Zeit umfasst die Seniorengemeinschaft 35-45 aktive Männer und Frauen. Für weitere Informationen wird es bald eine eigene Informationensseite geben. [Mehr]

Landfrauen
Im Interesse der Frauen im ländlichen Raum wollen wir unsere Zukunft in die Hand nehmen und uns für das Leben auf dem Land einsetzen. Vielfältige Fragen bestimmen den Alltag unserer Mitglieder. Wie steht es mit der dörflichen Infrastruktur? Welche Betreuungsmöglichkeiten bieten sich Familien mit Kindern? Wie ist die Chancenverteilung von Mann und Frau?

Nur einige Beispiele für die Lebensbereiche in denen wir uns als LandFrauenverband positionieren und engagieren. [Mehr]


Jugendtreff und Kindertreff (Leider z.Z. inaktiv)
Seit November 2005 kann sich die Jugend im Pfarrheim treffen. Die katholische Kirchengemeinde und die AWO Bad Driburg stellen der Pömbser Jugend ihre unterschiedlichen Hilfen und Möglichkeiten zur Verfügung.
Ebenfalls in enger Zusammenarbeit zwischen der katholischen Kirchengemeinde und der AWO findet unser Kindertreff statt. Basteln, malen, Freispiel, Gesellschaftsspiele, Grupenspiele, Projekte .... immer ein gutes Programm zum Wohle der Kinder. [mehr]

Das Baugebiet für junge Familien

Im idyllischen Bergdorf sind bis zu 25 Bauplätze verfügbar, welche Grundstücke von 500-700 Quadratmetern für 1 bis 2-geschossige Bauweise bieten. Im Pömbsens Umgebung befindet sich Bad Hermannsborn (Ausflugsziel, Kurklinik und Park) sowie Nieheim (Kulinarische Meile, Käsemarkt etc.).
Grundstückspreis 12 Euro/qm (exkl. Erschliessung)

Weitere Informationen finden Sie hier ... [mehr]

Die Umgebung von Pömbsen

Bad Hermannsborn

Die Park-Klinik Bad Hermannsborn ist seit dem 01. September 2006 eine von vier Kliniken des Familienunternehmens Graf von Oeynhausen-Sierstorpff, das seit über 200 Jahren für qualitativ hochwertige Gesundheitsleistungen, stilvolle Unterbringung und herzliche Zuwendung zu seinen Gästen steht.
Diese Maximen finden Sie auch in der Park-Klinik Bad Hermannsborn wieder. Die Klinik wurde 1925 von der Barmer Ersatzkasse im Stil eines herrschaftlichen Hauses gebaut. Heute präsentieren sich das über 80 Jahre alte Hauptgebäude und der moderne Neubau inmitten eines 18 Hektar großen, traumhaften Parkgeländes mit gepflegten Grünanlagen, Blumenbeeten, Teichen und altem Baumbestand. Die Einrichtung mit insgesamt 216 Betten hat sich auf die Fachbereiche Diabetologie und Kardiologie spezialisiert. Zwischen den verschiedenen Häusern der Klinikgruppe gibt es einen regen interdisziplinären Austausch, von dem unsere Patienten ganz besonders profitieren. [mehr]

Bad Driburg

Bad Driburgs Lage im "Naturpark Eggegebirge - südlicher Teutoburger Wald" hat das traditionelle Mineral- und Moorheilbad zu einem beliebten Wandergebiet gemacht.
Der hohe Laubwaldbestand lockt insbesondere im Frühjahr und Herbst viele Wanderer nach Bad Driburg.
Die malerischen Täler von Nethe, Diemel und Weser sowie die sanften Hügel des Eggegebirges mit dem hohen Buchenwaldbestand laden zu ausgedehnten Wanderungen in der teilweise unberührten Natur ein. Auf zahlreichen gutbeschilderten Wanderwegen bieten sich viele Möglichkeiten zu abwechslungsreichen Wandertouren, beispielsweise zum Hermannsdenkmal oder zu den Externsteinen. Nicht ohne Grund wurde der Deutsche Wandertag bereits zwei Mal - 1981 und 1998 - in Bad Driburg ausgerichtet. [mehr]

Nieheim

Die Stadt Nieheim reicht mit ihrer über 750-jährigen Geschichte bis tief in das Mittelalter. Aus dem anfänglichen Gemeinwesen entwickelte sich - durch die Verleihung von städtischen Privilegien (niedere Gerichtsbarkeit, Marktrecht, Münzrecht, etc.) zur Zeit Bischofs Bernhard IV (1228 - 1247) - die heutige Stadt Nieheim. Nach einer raschen Entwicklung von einer ehemaligen Ackerbürgerstadt und Mitglied im Städtebund der Hanse zeigt sich Nieheim heute als Heilklimatischer Kurort mit den Funktionen eines Unterzentrums und mittelalterliche Stadt mit Flair. [mehr]

Bilsterberg

Auf dem Gelände eines ehemaligen NATO-Munitionsdepots im Teutoburger Wald bei Bad Driburg, befindet sich auf einer Fläche von 84 ha eine außergewöhnliche Test- und Präsentationsstrecke. Als Drive Resort in einem Landschaftspark gelegen, findet man hier die Atmosphäre eines automobilen Country Clubs.

[mehr]


Sehenswürdigkeiten

Mariä Himmelfahrtkirche

Johannes Kapelle (Klusberg)

Heiligenteich

Markus Linde

Kreuzweg

Maibaum

Optische Telegraphenstation

Bültekreuz

Jährliche Veranstaltungen

Maibaum-Ausstellen (30.04/01.05.)

Königschießen (Christi Himmelfahrt)

Schützenfest (Pfingsten)

Sportfest

Kreuztracht, über 250 Jahre alte Tradition (Karfreitag)

Osterfeuer, auf dem Klusberg (Ostersonntag)

Weihnachtskonzert des Musikzuges

Geflügelschau





Get Your News Widget


Get Your News Widget

Copyright & Impressum Internet Gemeinschaft Pömbsen 2007-2012. Ein Service von